Betrachten wir die Entwicklung der letzten beiden Jahrzehnte, so hat das Wegenetz durch Zunahme von Wanderern und Bergsteigern zwar an Bedeutung gewonnen, doch die steigende Benutzerfrequenz bringt auch eine vermehrte Instanthaltung mit sich. Ein bedeutender und interessanter Weg ist der “Korniglweg”. Von den markanten Gipfeln Kornigl und kleiner Kornigl umrahmten Gebirgskessel führt ein alter Weg vom Gampen [Alm] über die Stange zum Kornigl und auf dem Retourweg hinunter nach Spitzen[Alm]. Die beiden Gipfel sind dabei besondere Glanzpunkte, mit dem Blick bis zu den Dolomiten und der Hochweide “Bei der Stange”.

Die gesamten Teile des Weges gelten zwar als unschwierig, forderten jedoch eine Sanierung. Nach intensiven Vorbereitungen und Planungen der AVS Sektionen Ulten und St. Pankraz begann im Sommer 2017 durch die Wegearbeiter der Forstation St. Walburg/Ulten die arbeitsreiche Umsetzung: Grabungsarbeiten des zum Teil verwachsenen Weges wurden durchgeführt, lose Steinbrocken entfernt und neue Steinstufen zur einfacheren Begehung des Weges eingesetzt. Infolgedessen ist der Steig nun in einem sehr guten Zustand, dank der Mithilfe der arbeitsamen „Wegmacher“. Der Alpenverein St. Pankraz dankt im Besonderen den freiwilligen Helfern, der Alminteressentschaft Gampen, der Alminteressentschaft Spitzen und der Forststation St. Walburg/Ulten.


Mit freundlicher Unterstützung