Neben unserer alpinen Tätigkeit hat das 60 jährige Bestehen unserer Sektion das abgelaufene Jahr bestimmt. 60 Jahre Sektionsarbeit sind 60 erfüllte Bergsteigerjahre, die gemeinsam von den drei Sektionen St. Pankraz, Ulten und Innerulten beim Bergfest auf der Hochalm Spitzen gefeiert wurden.

 

Am Morgen, als die ersten Sonnenstrahlen noch mit den Regentropfen auf den Tischen und Bänken spielten, das Plätschern des Bächleins und das Gezwitscher der Vögel noch zu hören war, da ahnte noch niemand welch einmaliger, bewegender Tag der 12. August 2018 für drei Sektionen, St. Pankraz, Ulten und Innerulten werden sollte. Fleißige Hände waren noch am Werkeln, fanden sich schon die ersten Festgäste auf Spitzen ein.

Bald darauf kamen sie von allen Seiten, die Bergfreunde, die das Fest 60 Jahre AVS miterleben und mitfeiern wollten und so wurden es immer mehr und mehr, bis zu letzt wurden weit mehr als 450 Leute geschätzt.

Hochwürde Paul Schwienbacher hielt eine sehr ergreifende Predigt, die sich in unser aller Gedächtnis eingeprägt hat und dankte Gott für sechs Jahrzehnte Kameradschaft und Zusammenhalt.

Es ist den Gründungspionieren Josef Schweigl, Karl Schwienbacher und Johann Santer zu verdanken, dass am 22. Mai 1958 der AVS in Ulten aus der Taufe gehoben werden konnte. 1960 trennten sich dann die AVS Mitglieder aus St. Gertraud und St. Nikolaus ab, es entstand die Sektion Innerulten. 1963 nabelte sich auch St. Pankraz ab, wurde vorerst eine Untersektion von Lana, ist aber seit 1978 eine eigene Sektion.

Den AVS Bergrettungsdienst gibt es allerdings schon seit 1959 im Tal. Dieses und vieles mehr erklärte uns Peter Schwarz, Erster Vorsitzender der Sektion Ulten, der die Eröffnungsrede hielt.

60 Jahre ist ein Meilenstein, ein Stein an dem gehalten und zu den Anfängen zurückgeblickt wird. Und genau diesen Anfängern, sprich den Gründungspionieren und stellvertretend allen ehemaligen Erstern Vorsitzenden der Sektionen im Tal gilt es zu danken, dass sich 60 Jahre lang viele Personen im AVS entwickeln und entfalten konnten.

Geord Simeoni, Präsident des Alpenvereins Südtiol überbrachte die Grüße der Landesleitung und Beatrix Mairhofer, Bürgermeisterin der Gemeinde Ulten unterstrich in ihrer Begrüßungsansprache die den wertvollen Betrag des Alpenvereins in der Gesellschaft und Bergwelt.

Alexander Lösch und Harald Gruber, Erster Vorsitzende des AVS Innerulten und St. Pankraz, unterstützt von den Ehrengästen

Geord Simeoni, Präsident des Alpenvereins Südtiol, Beatrix Mairhofer, Bürgermeisterin der Gemeinde Ulten und Christian Holzner, Bürgermeister-Stellvertreter der Gemeinde St. Pankraz, ehrten beim feierlichen Anlass die ehemaligen Ersten Vorsitzenden und jene Gründungsmitglieder, die seit 60 Jahren die Treue zum Verein hielten.

Die drei Sektionen sorgten für das leibliche Wohl. Die AVS-Jugend aller drei Sektionen betreute den ganzen Nachmittag über die Spielewelt, in der unter anderem eine Malecke und verschiedene Spiele gewählt werden konnten.

 

Abends, als die letzten Personen das Fest verließen und der Platz leergeräumt war, konnte man noch einen letzten Blick auf den Altar werfen, auf dem noch die letzten wärmenden Strahlen im feinen Abendlicht zu sehen waren. Und mit den letzen Lichtstrahlen verabschiedeten sich auch die Ausschüsse der drei Sektionen vom Fest 60 JAHRE AVS IN ULTEN.

Dankeschön – allen helfenden Händen.

Ehrungen 60 Jahre Mitgliedschaft St. Pankraz

 

St. Pankraz Kapaurer Peter 60 Jahre und Gründungsmitglied
St. Pankraz Tratter Serafin 60 Jahre und Gründungsmitglied
St. Pankraz Zöschg Josef 60 Jahre und Gründungsmitglied

 

Ehrungen ehemalige Vorstände AVS St. Pankraz

1962 – 1962 Josef Zöschg (Jochele-Sepp)
1963 – 1970 Johann Gruber (Schlosser-Hans)
1971 – 1982 Martin Hillebrand (Muchn-Peter-Martl)
1983 – 2005 Josef Matzoll (Unterhofer-Sepp)
« 1 von 92 »